Der Berninatrek Hüttentour im Oberengadin

Schweiz

Der Berninatrek Hüttentour im Oberengadin

Foto von der Bovalhütte auf dem Berninatrek in der Schweiz
An der Bovalhütte | Schweiz, Bernintrek


Schwierigkeit: Technisch einfaches, aber Ausdauer für bis zu 8 Std. Gehzeit erforderndes alpines Trekking

Reisedauer: 7 Tage

Gruppengröße: mind. 4 max. 8 Teiln.

Preis: € 870,00

Diese Trekkingtour führt uns auf einer einzigartigen Route durch die erhabene Bergwelt des Schweizer Oberengadin. Auf einem guten Wegenetz gelangen wir von Hütte zu Hütte und durch eine alpine Landschaft, in der mächtige, eisbedeckte Berge der Berninagruppe in den Himmel ragen und sich uns ein überwältigendes und abwechslungsreiches Panorama bietet. Die berühmten Gipfel des Piz Palü (3900 m), Piz Roseg (3937 m) und des Piz Bernina (4049 m) bieten uns grandiose Ansichten. Die Gletscher liegen oft in unmittelbarer Nähe der urigen Hütten, die uns allesamt eine gemütliche Bleibe bieten. Wir sind mitten im Hochgebirge: Eis, Fels, Gletscher. Aber immer wieder tauchen wir auch ein in liebliche Täler, wandern durch lichte Arven- und Lärchenwälder, steigen über sonnige, artenreiche Blumenweiden und grüne Bergterrassen. Unvergleichliche Ausblicke in einer grandiosen alpinen Landschaft um die Bernina, die auch der „Festsaal der Alpen“ genannt wird, machen diese Tour zu einer der schönsten Wanderungen im Alpenraum. Dieses Trekking ist gut geeignet, um einen Einstieg in das alpine Wandern zu bekommen und kann z.B. Vorbereitung und persönlicher Test für eine Trekkingtour in Nepal, Sikkim, Ladakh oder auf den Kilimanjaro sein.



  • 6 x Übernachtung auf Berghütten (Mehrbettzimmer)
  • 6 x Frühstück und Abendessen (HP) auf Berghütten
  • 1 x Fahrt mit der Seilbahn
  • 2 x Fahrt mit der Rhätischen Bahn
  • 7 x geführte Wanderungen durch geprüfter Wanderführer

  • Technisch einfaches Trekking mit Rucksack (Gepäck für die gesamte Zeit des Treks, empfohlenes Rucksackgewicht: 8-10 Kg)
  • Kondition für bis zu 8 Stunden Gehzeit
  • Höhenunterschiede von bis zu 900 m sollten kein Problem sein.

1.Tag: Individuelle Anreise nach Madulain* (Graubünden, Schweiz). Wir treffen uns am Bahnhof des kleinen Ortes um gemeinsam zur ersten Hütte, der Chamanna d´Es-cha, über sonnige Hänge, vorbei an zwei Bergalpen, aufzusteigen.  Es gibt ein erstes gemeinsamen Abendessen und Informationen zu der Tour.
 Gehzeit: ca. 3 Std. Höhenmeter: + 900m  (* Nutzen Sie die gute Verbindung mit der Bahn zur Anreise)

2.Tag: Von der Chamanna d´Es-cha führt der Weg, mit wenig Höhenverlust, nach Südwesten zur Fuorcula Gualdauna und schließlich hinunter zur Albulapassstrasse. Auf der rechten Talseite steigen wir, an grün schimmernden Seen vorbei, zur Passhöhe der Fuorcla Crap Alv hinauf. Ein steiler Abstieg bringt uns in den lichten Lärchenwald in das obere Val Bever. Wir überqueren den wilden Bergbach Beverin, der dem Calderas Gletscher entspringt, über eine Holzbrücke und steigen hinauf zur Chamanna Jenatsch (2652 m), die uns diese Nacht beherbergen wird.
Gehzeit: ca. 8 Std. Höhenmeter: + 800 m / -750 m

3.Tag: Zunächst geht es heute Morgen in Richtung Fuorcla d´Angel. Zwischen einem Gletscher und einem kleinem See steigt der Weg zur Furorcla Suvretta steil an. Eine tolle Sicht empfängt uns hier oben. Vor uns liegt der markante Piz Nair (3057 m). Über felsige Stufen steigen wir hinab und talauswärts zur Alp Suvretta. Durch Bergwälder gelangen wir weiter abwärts, erreichen den Talort Silvaplana und gelangen nach Surlej, wo wir mit der Corvatsch-Seilbahn hinauf zur Mittelstation Murtél fahren. Über Fuorcla Surlej führt der Weiterweg nach Süden und quert die steilen Osthänge zur Chamanna Coaz (2610 m), die auf einer felsigen Aussichtskanzel in mitten schrundiger Gletscherzungen thront und nach dem Erstbesteiger des Piz Bernina, Johann Coaz, benannt wurde. Die mächtigen Gipfel des Piz Roseg (3937 m) und Piz Scerscen (3971 m), die über dem zerklüfteten Roseggletscher aufragen, bilden das herrliche Aussichtspanorama.
Gehzeit: ca. 7,5 Std. Höhenmeter: + 370 m / -1290 m

4.Tag: Einer Seitenmoräne des Gletschers folgend steigen wir zum milchig graugrünen Gletschersee ab, auf dem oft kleine Eisberge treiben. Durch die einzigartige Urlandschaft einer Grundmoräne, die vor hundert Jahren noch von Gletschereis bedeckt war, steigen wir, der markanten Seitenmoräne des Vadret da Tschierva folgend, zur Chamanna Tschierva (2573 m) auf. Die Tschierva Hütte ist Ausgangspunkt zur Besteigung des Piz Bernina(4049 m) über den Biancograt, die ein Klassiker unter den kombinierten Bergtouren am östlichsten Viertausender der Alpen ist. Der eisbewehrte Biancograt schlängelt sich in einer wunderschön geschwungenen Linie in den Himmel hinauf. Gehzeit: ca. 4 Std. Höhenmeter: + 480 m / -500 m

5.Tag: Unser Abstieg von der Hütte erfolgt durch das berühmte Wanderparadies des Val Roseg nach Pontresina. Weiter dem Weg entlang der Rhätischen Bahn nach Morteratsch. (Diese Strecke kann auch mit der Bahn zurückgelegt werden). Der Weg führt durch Arvenwald durch eine Urlandschaft mit spärlicher, aber dafür umso seltener Flora, dann dem bekannten Morteratschgletscher folgend, mit wunderschönen Ausblicken verbunden, hoch hinauf zur Chamanna Boval (2495 m). Der Piz Cambrena (3604 m) und der Piz Palü (3905 m) sind die markanten Eisriesen, die über dem Morteratschgletscher in südöstlicher Richtung von unserer Hütte auszumachen sind. Gehzeit: ca. 7 Std. Höhenmeter: + 690 m / -780 m

6.Tag: Der Abstieg von der Bovalhütte erfolgt auf bekanntem Weg hinunter zum Bahnhof Morteratsch. Mit der Rhätischen Bahn gelangen wir zum Berninapass (2328 m) (Diese Strecke kann auch gewandert werden). Über La Rösa führt der Weg ein Stück der Passstrasse entlang durch das Val Laguné über Salva nach Lungacqua ins Refugio Saoseo (1985 m). Ein kurzer Aufstieg am Abend, zum Lac Saoseo, bietet uns ein landschaftliches Highlight.
Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: -940 m

7.Tag: Durch die Wälder des oberen Puschlav wandern wir auf der südlichen Talseite hinunter ins Val Poschiavo. Der Weg führt uns über Terzana und Suracqua, verbunden mit großartigen Aussichtspunkten, schließlich nach Poschiavo (1021 m), welches uns mit seinem südlichen Ambiente empfängt. Die Rückreise zu unserem Ausgangspunkt Madulain erfolgt über Pontresina mit dem Bernina Express, der uns eine unvergleichliche Erlebnisfahrt durch Kehrtunnel, über Viadukte, durch eine grandiose Bergwelt bietet. Abreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt. Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: +50 m / -950 m

HINWEIS: Der geplante Ablauf dieser Wanderwoche von Hütte zu Hütte kann sich durch lokale Gegebenheiten, wie Wegbeschaffenheit, Wetterverhältnisse oder organisatorische Belange ändern – ebenso entsprechend den Wünschen und Neigungen der Teilnehmer/innen nach Absprache. Diese Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und schließen eine Haftung des Veranstalters aus. Die Angabe der Gehzeiten beinhalten Pausen.
Die zu bewältigenden Höhenmeter sind für den Aufstieg (+) und für den Abstieg (-) angegebenen.