Kultur und Natur

Nepal

Kultur und Natur




Schwierigkeit: Keine besonderen Anforderungen

Reisedauer: 15 Tage

Gruppengröße: mind. 2 max. 8 Teiln.

Preis: ab € 2.480,00

Nepal ist bekannt für seine hohen Berge. Aber, auch abseits der Bergwelt und der Trekkingpfade bietet dieses faszinierende Land im Himalaya einen großen Reichtum und eine unendliche Vielfalt an historischen und kulturellen Schätzen, sowie eine großartige Natur. Lernen Sie auf dieser einzigartigen und zweiwöchigen Rundreise durch dieses spannende und kontrastreiche Land die vielseitige Kultur und das Leben der nepalesischen Bevölkerung in ihrer weitestgehend noch ursprünglichen Form kennen. Ein qualifizierter, deutschsprachiger nepalesischer Reiseleiter wird Ihnen in dieser Zeit sein Land näher bringen. Sie beginnen Ihre Reise mit dem Besuch von UNESCO-Weltkulturerbestätten im Kathmandu-Tal und besuchen die historischen Königsstädte Patan und Bakhtapur mit ihren unzähligen Tempeln, Götterbildern und Pagoden. Sie werden die gastfreundlichen Nepalesen in ihrer, vom Hinduismus und Buddhismus geprägten Altagswelt hautnah erleben. Anschließend reisen Sie an den Rand des Kathmandutals nach Daman und Nagarkot, wo sich Ihnen ein gewaltiger Panoromablick auf die Himalaya Bergkette mit dem Mount Everest , Dhaulagiri, Makalu, und den Annapurnas bietet. Der Aufenhalt im Chitwan Nationalpark ist ein weiteres Highlight. Hier werden Sie die reiche Flora und Fauna des nepalesischen Dschungels erleben. Während der Ausflüge können Sie Panzernashörner in freier Natur sehen, und mit viel Glück erspähen Sie auch Leoparden, Bären oder wilde Elefanten. Während Sie im Boot gemächlich den Rapti Fluß hinunter gleiten, entdecken Sie Krokodile, die sich am Ufer sonnen und vor Ihnen schnellen bunte Eisvögel, wie Pfeile in das Wasser. Sie schlafen in einem gemütlichen und komfortablen Resort am Rande des Parks und erkunden zusammen mit einem Guide zu Fuß und mit dem Kanu den Dschungel und die Tharu-Dörfer. Auf einer landschaftlich abwechslungsreichen Fahrt gelangen Sie anschließend in die idyllisch am Phewa-See und zu Füßen von Bergriesen gelegene Stadt Pokhara. Zurück im Kathmandutal werden Sie mit Ihrem deutschsprachigen und einheimischen Reiseleiter weitere spannende Orte, wie das mittelalterliche Kirtipur und die Opferstätte Dakshinkali besuchen. Für diese Reise ist keine konditionelle Vorbereitung und Wandererfahrung notwendig. Es handet sich um eine Erlebnisrundreise mit dem Schwerpunkt Kultur, die nur kurze und leichte Wanderungen, ohne große Belastung, beinhaltet.

Hinweis: Bei dieser Nepalreise sind Verlängerungstage möglich, wo Sie – z.B. – eine Rafting-Tour, ein kleines Trekking im Annapurnagebiet, einen Paraglide-Flug oder einen Mountainflight zum Mount Everest unternehmen können. Ein Paraglide-Flug oder ein Moutainflight ist auch optional während der 15-tägigen Tour möglich. Sprechen Sie uns zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Reiseverlängerung oder anderen Wünschen, die Sie haben, an – wir beraten Sie gern.



  • Linienflug ab/bis Frankfurt/M. oder München (weitere Airports auf Anfrage) mit Air India oder einer anderen Liniengesellschaft
  • Flughafengebühren
  • Übernachtungen in drei Sterne Hotels in Kathmandu, Pokhara und Nagarkot
  • Komfortables Resort im Chitwan-Nationalpark (DZ), 13x Frühstück, 2x Mittagessen, 4x Abendessen (wie im Tourenverlauf ausgewiesen)
  • Geführte Besichtigungstouren durch einen qualifizierten, deutschsprachigen, nepalesischen Guide
  • Sämtliche Transfers in Nepal mit Privatfahrzeugen, sämtliche Eintrittsgelder, Nationalparkgebühr
  • Abschiedsabendessen in einem guten nepalesischem Restaurant
  • Reisepreis: 2480.- € bei 8 Personen | 2630.- € bei 6 Personen | 2720.- € bei 4 Personen | 2830.- € bei 2 Personen

  • Keine besonderen Voraussetzungen. Offenheit und Neugier auf eine andere Kultur.

  • 30. März – 13. Apr. 2019 [NEKU 01]Jetzt buchen
  • 12.- 26. Okt. 2019 [NEKU 02]Jetzt buchen
  • März – Mai / September – November / individuelle Termine 2019 [NEKU 03]Jetzt buchen

1.Tag: Abflug nach Kathmandu. (-/-/-)

2.Tag: Ankunft in der nepalesischen Hauptstadt und Transfer zum Hotel. Sie werden von Ihrem deutschsprachigen, nepalesischen Guide empfangen und bei gemeinsamen Abendessen, in einem netten Restaurant, gibt er Ihnen weitere Informationen zu Ihrem Aufenthaltsort und dem weiteren Ablauf der Reise.
Hotelübernachtung / (-/-/A)

3.Tag: Sie besuchen heute die Tempelanlage von Pashupatinath am heiligen Bagmati-Fluss. Für Hindus ist dies der heiligste Ort des Landes. Gläubige pilgern sogar aus Indien zu dieser Gedenkstätte, die dem Gott Shiva in seiner Inkarnation als Herr der Tiere gewidmet ist. Der im Pagodenstil errichtete Haupttempel ist nur für Hindus zugänglich, jedoch hat man am Tempeleingang den Blick auf einen riesigen vergoldeten Nandi-Stier. Von einer Aussichtsterrasse können Sie das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen und Ghats (Verbrennungsplätzen) überblicken. Von hier aus geht es weiter zu der größten Stupa des Landes, namens Bodnath, die 40 m hoch ist und das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter bildet. Nachdem Mittagessen werden Sie nach Nagarkot, an den östlichen Rand des Kathmandutals, fahren. Hier bietet sich Ihnen ein gewaltiger Panoromablick auf die Himalaya Bergkette mit dem Mount Everest , Dhaulagiri, Makalu, und den Annapurnas.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

4. Tag: Heute stehen Sie früh auf, um den unvergesslichen Sonnenaufgang in Nagarkot zu erleben. Nach dem Frühstück fahren sie nach Telkot und brechen hier zu einem Spaziergang durch Dörfer und über Felder auf. Nach ca. 2 Stunden wird der historische Changunarayan Tempel erreicht. Chagunarayan ist Weltkulturstätte der UNESCO mit vielen Pagoden und Tempeln, darunter der älteste Tempel des Tals. Danach geht es in die alte Königsstadt Bhaktapur. In der autofreien Stadt, die ebenfalls zum UNESCO – Welkulturerbe zählt, hat man das Gefühl in ein vergangenes Jahrhundert geraten zu sein. Am Potters Square können Sie den Töpfern bei der Arbeit zuschauen, gehen durch schmale Gassen zum imposanten Nyatapola – Tempel und weiter zum Dattatreya-Platz, wo es viele Holzschnitzer-Werkstätten gibt. Viele weitere interessante Dinge lassen sich bei Streifzügen durch diese alte Newar-Stadt entdecken.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

5.Tag: Heute geht es in einer dreistündigen Fahrt nach Daman. Von diesem Dorf, welches auf einem 2.320 Meter hohen Berg im Bezirk Makwanpur gelegen ist, habe Sie spektakuläre Ausblicke auf den Himalaya. Umgeben von Wald, befindet sich hier der Mountain Botanical Garden, der eine vielfältige Fauna beherbergt. In der Zeit von Ende März bis Anfang April blüht hier der Rhododendron in voller Pracht. In einem Hotel werden Sie hier die Nacht verbringen.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

6. – 7. Tag: Nachdem Frühstück werden Sie in den Chitwan-Nationalpark fahren. Er liegt in der südlich zentralen Ebene Nepals – im Terai, nahe der indischen Grenze. Der Aufenhalt hier ist ein weiteres Highlight. Sie werden die reiche Flora und Fauna des Dschungels erleben. Während der Ausflüge können Sie Panzernashörner in freier Natur sehen, und mit viel Glück erspähen Sie auch Leoparden, Bären oder wilde Elefanten. Während Sie im Boot gemächlich den Rapti Fluß hinunter gleiten, entdecken Sie Krokodile, die sich am Ufer sonnen und vor Ihnen schnellen bunte Eisvögel, wie Pfeile in das Wasser. Sie schlafen in einem gemütlichen und komfortablen Resort am Rande des Parks und erkunden zusammen mit einem Guide zu Fuß und mit dem Kanu den Dschungel und die Dörfer, in denen die Kultur, Tradition und Lebensart des hier beheimateten Volksstammes der Tharu zu sehen ist. Nach dem Mittagessen geht es auf einer dreistündigen Fahrt nach Pokhara, wo Sie den Nachmittag zu eigenen Erkundungen nutzen können.
Resortübernachtung / (F/M/A) | (F/M/A)

8.Tag: Pokhara, die zweitgrößte Stadt Nepals, die wunderschön an den Ufern des Phewa-See gelegen ist, zeichnet sich durch ein mildes Klima aus. Sie werden hier eine vielfältige, subtropische Vegetation antreffen. Der markante Machhapuchare, der „Fischschwanzberg“, der häufig als das Matterhorn Nepals bezeichnet wird, beherrscht die Bergkulisse. Der Ort lädt sowohl zum Entspannen, als auch zu interessanten Exkursionen in die nähere Umgebung ein. Sie werden mit einer Bootsfahrt auf dem Phewa-See starten und dann die folgende Sehenswürdigkeiten aufsuchen: Die Davi Wasserfälle, welche beeindruckend am Ende des Fewa Sees in eine tiefe Schlucht stürzen, die Gupteshwor- Höhle, die eine heilige Höhle und mit drei Kilometern Länge eine der längsten in Nepal ist, die Welt Friedens Pagoda, ein buddhistisches Bauwerk, das erst vor kurzer Zeit auf einen Berg gebaut wurde. Von hier aus hat man einen weiten Blick über den Phewa-See und die Stadt Pokhara und kann von hier aus den Sonnenuntergang erleben.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

9.Tag: Sie fahren heute in das Bergdorf Bandipur, wo Sie sich in alte Zeiten zurückversetzt fühlen und die entspannte Stimmung genießen können. Die lokale Bevölkerung – die Newari – begrüßen Gäste besonders freundlich. Sie erkunden das Dorf Bandipur, in dem keine Autos fahren, und machen gemeinsam mit einem Guide eine Wanderung in der grünen Umgebung. Sie wandern zum nahe gelegenen Dorf Ramkot, in dem die Zeit still zu stehen scheint. Früher war Bandipur ein wichtiger Handelsposten auf der Route von Indien nach Tibet. Sie haben von hier einen herausragenden Blick auf das zentrale Himalaja, das Marshyangdi Tal und bis nach Manakamana, Gorkha und in die Ebenen von Chitwan. Hier ist auch der Ort Ihrer heutigen Übernachtung.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

10.Tag: Heute kehren Sie nach Kathmandu zurück. Auf halbem Weg, im Südosten des Städtchens Gorkha, werden Sie die Göttin Manakamana aufsuchen. Dieser Hindu-Göttin ist ein Tempel gewidmet, welcher auf etwa 1300 Metern Höhe auf dem Gipfel eines Berges liegt. Die Göttin erfüllt demjenigen die Wünsche, welcher sie mit reinem Herzen anbetet. Mit der einzigen Seilbahn Nepals, werden Sie den Gipfel des Berges und den „wunscherfüllenden Tempel“ der Manakamana Devi erreichen. Am Nachmittag kommen Sie Kathmandu an und werden in Ihr Hotel gebracht.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

11.Tag: Unsere heutigen Ziele sind die Orte Bungmati, Khokana und die alte Königsstadt Patan. Bungamati ist ein kleines newarisches Dorf aus dem 6. Jahrhundert, indem man noch heute alte Kultur und Brauchtum erleben kann. Es ist eines der wenigen Dörfer im Kathmandeutal in dem noch alte Traditionen einen wesentlicher Teil des Lebens der Einwohner bestimmen. Hier befindet sich auch der Karya Binayak Tempel, der Gott Ganesha gewidmet ist. Jeden Dienstag pilgern Hunderte Menschen zu dieser heiligen Stätte. Das Dorf Khokana liegt südlich von Kathmandu ganz in der Nähe von Bungmati und ist bekannt für den einzigartigen Ernteprozess von Senföl und die dreistöckigen Tempel in Pagodenbauweise. Sie können hier sehr gut den Alltag der ländlichen Bevölkerung erleben. Die heutige Tour endet mit einer Fahrt nach Patan, der zweitgrößten Stadt im Tal, am Bagmati Fluss gelegen. Patan ist deutlich ruhiger und weniger hektisch als Kathmandu. Der Stolz der Stadt sind vor allem die herausragenden Tempel – 55 an der Zahl, besonders am Durbar Square – und die Kunsthandwerker. Der alte Königspalast weist eine der kunstvollsten Steinmetzarbeiten – das Tusha Hiti, im Sudari Chowk – auf. Der Golden Temple, auch als Kwa Bahal bekannt, ist ein Schmuckstück. Dieses Kloster hat seinen Namen von dem vergoldeten Dach und ist einzigartig, da hier die Traditionen der Vajrayana-Sekte des Buddhismus bewahrt wird.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

12.Tag: Der heutige Tagesausflug führt uns zunächst nach Pharping. Der Ort hat einige kulturelle Höhepunkte zu bieten, die sowohl für Hindus, als auch für Buddhisten wichtige Heiligtümer darstellen. Der Sekhara-Narayana-Tempel weißt Skulpturen und Bildern von Vishnu und Lakshmi auf. Zahlreiche tibetische Klöster befinden sich rings um die Goraknath-Höhle – an diesem Ort wird Padmasambhava von den Buddhisten verehrt. Außerdem vermuten die Buddhisten hier den Eingang zum Reich der Dämonen. Nach einigen Kilometern Fahrt erreichen wir Dakshinkali, eine der Göttin Kali geweihte Tempelanlage, in der jeden Dienstag und Samstag männliche Haustiere wie Ziegenböcke oder Hähne, der Göttin geopfert werden. Sobald das Tier geopfert wurde, wird das Fleisch an Ort und Stelle zubereitet und von den Pilgern im Schatten der Bäume verspeist. Das Fleisch gilt nun als Prasad, d.h. als geheiligte Speise. Kirtipur, den letzten Ort, den Sie heute besuchen werden, ist eine alte Newar-Stadt aus dem 11. Jahrhundert und ist bekannt für eine gut erhaltene Altstadt mit vielen Tempel- und Teichanlagen, sowie dem Sitz der Tribhuvan Universität Kathmandu.
Hotelübernachtung / (F/-/-)

13.Tag: Der Stupa von Swayambhunath liegt im Nordwesten der Stadt auf einem Hügel über dem Tal und gilt als eines der Wahrzeichen Kathmandus. Der Stupa ist mit ca. 2500 Jahren eines der ältesten buddhistischen Heiligtümer weltweit. Über eine lange steile Treppe mit 365 Stufen, erreichen Sie das Heiligtum. Von hier oben habe Sie eine hervorragende Aussicht auf Kathmandu. Eine Legende berichtet, das der Bodhisattva Manjushri mit seinem Schwert eine Kerbe in die umliegenden Berge schlug, um den See abfließen zu lassen, welches das Tal bedeckte. Nachdem das Wasser abgeflossen war, fand man auf dem Swayambunathhügel eine Lotusblüte. Daraufhin wurde auf dem Hügel der Stupa errichtet. Zu Fuß machen wir uns auf den Rückweg und Sie werden das historische Herz von Kathmandu, den Durbar Square, kennenlernen. Hier steht auch der Palast, welcher bis 1908 Residenz der Könige war. Mehr als 50 Pagoden und Tempel säumen den Platz. Viele wichtige Götter des hinduistischen Kosmos haben hier ihre eigenen Tempel. Bemerkenswert ist der 35 Meter hohe Taleju-Tempel, welcher alle anderen Gebäude des Komplexes überragt. Er besteht aus einem fünfstufige Sockel, der von einem dreistöckigen Dach überthront wird und wurde von König Mahendra Malla im Jahre 1549 gebaut. Ein weiterer Palast auf dem Durbar Square wird Kumari Bahal genannt und hier lebt die Kumari, ein Mädchen, welches zwischen 3 und 13 Jahre alt ist und als Inkarnation der Göttin Taleju angesehen und verehrt wird. Mit viel Glück können Sie diese lebende Göttin sehen, wenn Sie sich am Fenster ihres Palastes zeigt. Am heutigen Abend werden wir ein gutes und typisches nepalesisches Restaurant aufsuchen, wo das Abschiedsessen in Begleitung von traditionellen Tänzen, die dort aufgeführt werden, stattfindet.
Hotelübernachtung / (F/-/A)

15.Tag: Am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland.
F/-/-)

HINWEIS: Der Verlauf, sowie die einzelnen geplanten Tage für Besichtigungen und Aktivitäten, können sich durch lokale Gegebenheiten, wie Klimaverhältnisse, behördliche Verfügungen, Flugplanänderungen, Wegbeschaffenheit oder organisatorische Belange ändern – ebenso entsprechend den Wünschen und Neigungen, gesundheitlichem Befinden der Reiseteilnehmer/innen. Diese Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und schließen eine Haftung des Veranstalters aus.
Leistungen inclusive: F=Frühstück / M=Mittagessen / A=Abendessen. Nicht im Reisepreis enthalten: Nichtgenannte Mahlzeiten, Trinkgelder & persönliche Ausgaben.