Eine faszinierende Fotoreise

Nepal

Eine faszinierende Fotoreise




Schwierigkeit: Keine. Leichte Spaziergänge

Reisedauer: 15 Tage

Gruppengröße: mind. 4 max. 8 Teiln.

Preis: € 3.250,00

Entdecken Sie dieses exotische, facettenreiche und geheimnisvolle Land im Himalaya. Mit einem Landeskenner und zwei Profifotografen gehen Sie auf eine visuelle Entdeckungstour und tauchen ein in eine faszinierende Kultur. Das kleine ehemalige Königreich, zwischen Indien und Tibet gelegen, ist geprägt vom Hinduismus und Buddhismus, der uns allgegenwärtig mit seinen vielfältigen und farbenprächtigen Erscheinungsformen begegnet. Wir besuchen bedeutende Heiligtümer wie Pashupatinath und Boudanath, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. In den drei Königsstädten des Kathmandutals präsentiert sich die Geschichte der nepalesischen Königsdynastien und des religiösen Lebens. Von Kathmandu fahren wir nach Pokhara, das malerisch vor einer gewaltigen Bergkulisse am Phewa See gelegen ist. Im Chitwan Nationalpark tauchen wir ein in die Dschungellandschaft mit ihrer einzigartigen Tierwelt.Diese Reise ist auch für Teilnehmer geeignet, die „nur“ beobachten möchten.

DIE FOTOREISEN gestalten wir sehr individuell. Wir geben gestalterische Tipps um Ihre Eindrücke fotografisch spannend wiederzugeben. . Bei der abendlichen Betrachtung am Laptop zeigen wir Ihnen Möglichkeiten der digitalen Bildoptimierung und Präsentation. So bringen Sie von diesen Reisen ausdrucksstarke Fotografien mit, die mehr sind als nur schlichte Erinnerungsfotos. Der Fotograf und Buchautor Peter Christmann ist Island- und Nepalkenner. Er bereist beide Länder schon seit 20 Jahren, wobei er an unterschiedlichen fotografischen Projekten gearbeitet hat. Der Fotograf Andreas Dahlmeier ist BFF-Mitglied und arbeitet für verschiedene Magazine. Beide Profifotografen stehen Ihnen mit ihrer Erfahrung und ihrer Fachkompetenz zur Verfügung.

Infos zu den Fotografen www.christmann-foto.de  / www.fotografenwiki.org/index.php/Peter_Christmann & www.dahli.de  / www.fotografenwiki.org/index.php/Andreas_Dahlmeier



  • Linienflug ab / an Frankfurt/M. oder München (weitere Airports auf Anfrage) mit Air India oder einer anderen Liniengesellschaft
  • Flughafengebühren
  • Übernachtungen in guten, landestypischen Hotels in Kathmandu und Pokhara, in einer Lodge im Chitwan Nationalpark im DZ / EZ-Aufschlag 150.- €
  • Geführte Besichtigungstouren und Fotoexkursionen durch qualifizierte deutsche Reiseleitung
  • Betreuung durch 2 Profifotografen
  • Sämtliche Transfers in Nepal, Eintrittsgelder, DUO-Konzept

  • Technisch einfache Tageswanderungen (fakultativ) mit leichtem Tagesgepäck
  • Kondition für ca. 4 Stunden Gehzeit.


1.Tag: Abflug von Frankfurt/M. nach Kathmandu.

2.Tag: Ankunft in der nepalesischen Hauptstadt und Transfer zu unserem Hotel. Nachdem wir uns von der Anreise erholt haben, unternehmen wir die ersten Erkundungen in der Stadt. Beim gemeinsamen Abendessen, in einem netten Restaurant, gibt es Informationen zu unserem Aufenthaltsort und dem Ablauf unserer fotografischen Entdeckungsreise.

3.Tag: Der alte Königspalast am Durbar Square ist das Zentrum der Altstadt und liegt nicht weit von unserem Hotel entfernt. An die 50 prachtvolle Tempel und Monumente, teils mit kunstvoller Holzschnitzerei versehen, befinden sich hier. Das bunte Leben der Märkte läßt sich bestaunen und fotografieren. Weiterhin suchen wir die Stupa von Swayambhunath auf, die 2 km westlich von Kathmandu auf einem Hügel liegt, ein Wahrzeichen der Stadt und einer der heiligsten Orte ist. Eine Treppe mit 365 Stufen führt hinauf zu dem imposanten Heiligtum, dessen älteste Inschriften aus dem 10. Jahrhundert stammen. Ein großartiger Blick auf Kathmandu offenbart sich uns.

4.Tag: Wir besuchen heute Pashupatinath am heiligen Bagmati-Fluss. Für Hindus ist dies der heiligste Ort des Landes. Gläubige pilgern sogar aus Indien zu dieser Gedenkstätte, die Gott Shiva, in seiner Inkarnation als Herr der Tiere gewidmet ist. Der im Pagodenstil errichtete Haupttempel ist nur für Hindus zugänglich, doch hat man am Tempeleingang den Blick auf einen riesigen vergoldeten Nandi-Stier. Von einer Aussichtsterrasse können wir das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen und Ghats (Verbrennungsplätzen) überblicken. Zahlreiche Sadhus, Anhänger des Gottes Shiva, leben hier in den Tempelanlagen. Wir haben viel Zeit zum intensiven fotografieren. Von hier aus gehen wir weiter zu der größten Stupa des Landes, nach Bodnath. In Vollmondnächten brennen zigtausende Butterlämpchen auf den Terrassen, welche den Stupa im Grundriss einen Mandalas umgeben. Zum abendlichen Gebet umrunden buddhistische Mönche das Heiligtum im Uhrzeigersinn. Die 40 m hohe Stupa ist das religiöse Zentrum der in Nepal lebenden Tibeter und befindet sich, ebenso wie Pashupatinath, in der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

5.Tag: Patan (UNESCO – Weltkulturerbe), eine alte Königsstadt, steht an diesem Tag auf unserem Programm. In südlicher Richtung von unserem Hotel gelegen, ist sie leicht zu erreichen. Dort besuchen wir den alten Königspalast, den Mahabuddha Tempel, den Tempel der tausend Buddhas und den Kwa Bahal, den „Goldenen Tempel“. Es wird aber auch genügend Zeit bleiben, in der Sie sich individuell auf Entdeckungstour begeben können und die Menschen und das bunte Treiben in den Straßen fotografisch zu erfassen. Zu den individuellen Streifzügen mit der Kamera gibt es immer wieder Insidertipps von uns, die aus mittelweile 25 -jährigen Nepalerfahrung resultieren.

6.Tag: Am frühen Morgen fahren wir nach Bhaktapur, der dritten Königsstadt im Kathmandu-Tal. In der autofreien Stadt, die ebenfalls zum UNESCO – Welkulturerbe zählt, hat man das Gefühl in ein vergangenes Jahrhundert geraten zu sein. Am Potters Square können wir den Töpfern bei der Arbeit zuschauen, gehen durch schmale Gassen zum imposanten Nyatapola – Tempel und weiter zum Dattatreya-Platz, wo es viele Holzschnitzer-Werkstätten gibt. Noch viele interessante Dinge lassen sich bei Streifzügen durch diese Newar-Stadt auf eigene Faust entdecken und fotografisch einfangen. Alternativ kann man auch zu der 4 km entfernten bedeutenden Tempelanlage von Changu-Narayan, dem älteste Tempel des Kathmandu-Tals, fahren. Der Blick von diesem Tempel, der auf einem markanten Hügel gelegen ist, macht es einzigartig von hier den Sonnenuntergang zu erleben.

7.Tag: Eine Busfahrt führt uns über den Thankot-Pass (1500 m), bevor es in Serpentinen hinab ins Trisuli-Tal geht. Unterwegs sind bei gutem Wetter die schneebedeckten Gipfel von Ganesh, Manaslu und Annapurna zu erkennen. Nach einer 6-7 stündigen Busfahrt treffen wir in Pokhara, einer Stadt, die wunderschön an den Ufern des Phewa-See gelegen ist, ein. Durch ein mildes Klima bedingt begegnen wir hier einer vielfältigen, subtropischen Vegetation. Der markante Machhapuchare, der „Fischschwanzberg“, der häufig als das Matterhorn Nepals bezeichnet wird, beherrscht hier die Bergkulisse.

8.Tag: Pokhara lädt zum Entspannen, zu Bootsausflügen auf dem See und zu Exkursionen in die nähere Umgebung ein.

9.Tag: Auf einer wunderschöne Fahrt erreichen wir in 5 Stunden den Chitwan Nationalpark. Nachmittags werden wir bereits zu der ersten Dschungelsafari aufbrechen. Der Chitwan National Park, der sich über eine Fläche von 932 km² erstreckt, ist der älteste Nationalpark Nepals. Der 1973 gegründete Park, der im Terai, nahe der indischen Grenze liegt, wurde im Jahre 1984 zum UNESCO – Weltkulturerbe erklärt. Der Chitwan ist Lebensraum für zahlreiche Tiere, es wurden über 40 Säugetierarten und 500 Vogelarten gezählt. Die letzte nepalesische Population von Panzernashörnern, mit einem Bestand von etwa 400 Tieren, lebt hier. Auch Königstiger kommen hier vor. Weitere bedrohte Tierarten, die im National Park leben, sind der weit verbreitete Leopard, der Rothund und der Lippenbär. Zu den 19 Schlangenarten, die im Park zu finden sind, gehören die Königscobra und die Tigerpython.

10.Tag: Bei einer Pirsch auf dem Rücken von Elefanten spüren wir vor allem die vom Aussterben bedrohten einhörnigen Panzernashörner auf und können diese, wie auch die zahlreichen Vogel und Tierarten, beobachten und fotografieren. Immer an unserer Seite sind die ausgebildeten nepalesischen Guides.

11.Tag: Von unserer behaglichen Dschungellodge unternehmen wir eine Kanufahrt auf dem Narayanifluss um die zahlreiche Flussfauna, zu der Eisvögel und Krokodile zählen, in den Sucher zu nehmen.

12.Tag: Der Bus bringt uns durch das Terai und die Vorberge des Himalayas in 6 – 7 Stunden zurück in unser Hotel nach Kathmandu.

13.Tag: Eine Tour führt uns zum schlafenden Vishnu von Budhanilakantha. In einem künstlichen Wasserbecken ruht die 5 Meter lange steinerne Skulptur von Vishnu Narayana auf verschlungenen Schlangenleibern. Hier finden sich jeden Morgen um 9 Uhr unzählige Gläubige zur Puja, der Morgenandacht, ein. Alternative können wir Dakshinkali aufsuchen. Hier befindet sich die bedeutendsten hinduistischen Opferstätte des Kathmandutals. Sie ist der beliebten Göttinn des Tals, Kali geweiht. Um sie milde zu stimmen, werden an dieser Stätte unkastrierte männliche Haustiere wie Hähne oder Ziegen geschlachtet. Noch vor einigen Jahrzehnten sollen hier legale Menschenopfer stattgefunden haben. Hunderte von Pilgern mit ihren Tieren unter dem Arm warten geduldig in einer langen Schlange, bis ein Priester den Kopf des Opfertieres abtrennt und das Blut auf eine Kali-Figur spritzt. Anschließend werden die Tiere zubereitet und oft an Ort und Stelle gegessen.

14.Tag: Der Tag steht zur freien Verfügung und kann zum Einkaufen oder für weitere interessante Besichtigungen in Kathmandu und Umgebung genutzt werden werden. Ebenso kann ein „Mountainflight“ unternommen werden, der entlang der Bergkette des Himalayas führt und spektakuläre Aussicht auf etliche Achttausender wie den Mount Everest bietet.
Bei einem festlichen nepalesisches Essen nehmen wir Abschied von Nepal und seinen freundlichen Bewohnern.

15.Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

HINWEIS: Der Verlauf, sowie die einzelnen geplanten Tage, können sich durch lokale Gegebenheiten, wie Klimaverhältnisse, behördliche Verfügungen, Flugplanänderungen, Wegbeschaffenheit oder organisatorische Belange ändern – ebenso entsprechend den Wünschen und Neigungen der Reiseteilnehmer/innen nach Absprache. Diese Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und schließen eine Haftung des Veranstalters aus. F = Frühstück / L = Mittagslunch / A = Abendessen (warm)