Kletterwoche Alpin Berchtesgadener Alpen

Berchtesgadener Alpen

Kletterwoche Alpin | Gipfelmöglichkeit: Hochkalter (2607m)

Foto auf dem Gipfel des Hochkalter beim Kletterkurs in den Berchtesgadener Alpen
Gipfelglück am Hochkalter (2607m) | Kletterkurs Berchtesgadener Alpen


Schwierigkeit: Leichte bis mittelschwere Kletterrouten und nach Bedarf.

Reisedauer: 7 Tage

Gruppengröße: mind. 4 max. 6 Teiln.

Preis: € 780,00

Die Blaueishütte, die unser Stützpunkt für diese Kletterwoche ist, liegt ideal um das Klettern mit all seinen Spielarten auszuprobieren und zu erlernen. Klettergärten, Übungsfelsen, Boulderblöcke, Kletterrouten mit Mehrseillängentouren in allen Schwierigskeitsgraden sind vorhanden und liegen in unmittelbarer Umgebung der Hütte. Ziel dieser Kletterwoche ist das Erlernen der Taktik, der Sicherungs- und Klettertechniken, und das Erkennen von alpinen Gefahren. Dieses sind die Grundlagen für das selbstständige alpine Sportklettern, besonders in Mehrseillängenrouten. Eine beeindruckende Alpenlandschaft und das Abenteuer von längeren Route bieten Genuss pur. In festem Fels aus Kalk und Granit finden sich gut abgesichrte Traumrouten für jeden Geschmack. Wir haben die Möglichkeit den Hochkalter (2607m) zu besteigen. Auf der Blaueishütte, die als Beispiel für optimale Gastlichkeit gelten kann, werden wir in gemütlicher Atmosphäre kulinarisch bestens versorgt (auch für Vegetarier). Duschen sind vorhanden.

DER  DAV – KLETTERSCHEIN:  In vielen Kletterhallen und an den meisten künstlichen Kletteranlagen werden zunehmend Nachweise über eine absolvierte Kletterausbildung gefordert, bevor man klettern darf. Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat  im Rahmen der „Aktion Sicher Klettern“ den DAV Kletterschein im Jahr 2005 eingeführt. Hierbei wird unterschieden zwischen dem „ Kletterschein Toprope“ und dem „Kletterschein Vorstieg“. Da wir seit Jahren nach den Richtlinien des DAV ausbilden, sind wir berechtigt unseren Kursteilnehmern nach Erreichen des Kurszieles und Beherrschen der entsprechenden Sicherungskenntnisse und -techniken auf Wunsch diesen DAV Kletterschein auszustellen. Der „Kletterschein Toprope“ ist für Kursteilnehmer ab 10 Jahren, der „Kletterschein Vorstieg“ ab 12 Jahren erhältlich. Nach erfolgreicher Kursteilnahme, mit anschließender Abnahme kann in jedem von uns angebotenem Kletterkurs der entsprechende „DAV Kletterschein“ erworben werden.



  • 6 x Übernachtung im Mehrbettzimmer, Halbpension (Frühstücks – und Abendbuffet).
  • Kletterausrüstung kostenlos & leihweise.
  • 5 x geführte Klettertouren /-kurs.
  • Geprüfter Klettertrainer.
  • DAV – Kletterschein Toprope / Vorstieg.

  • Interessierte mit und ohne Klettererfahrung, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Kondition für 6-8 Std.

1.Tag: Individuelle Anreise nach Hintersee bei Berchtesgaden und Aufstieg zur Blaueishütte (1680 m). Der Rucksack kann mit der Materialseilbahn ab ca. 1300 Höhenmeter transportiert werden. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen gibt es Informationen zum Ablauf unserer Kletterwoche.

2.Tag: Elementare Klettertechniken, Knotenkunde, Techniken für das sichere Klettern im Toperope sowie das kennenlernen der Ausrüstung wird heute in einem Klettergarten in Hüttennähe stattfinden. Das Klettern im Toperope wird geübt. Vorstiegstraining, Seilkommandos, der Bau von Standplätzen und das selbstständiges Abseilen dienen der Vorbereitung zum Klettern von Mehrseillängenrouten.

3.Tag: Eine schöne Klettertour auf den Steinberg (2065 m) steht heute auf dem Programm. Der Plattenweg ist mit dem Schwierigkeitsgrad II – III bewertet, ist sieben Seillängen lang und zieht sich über gewaltige Platten und durch Risse. Die Route beginnt in unmittelbarer Nähe von unserer Hütte.

4.Tag: Wir vertiefen heute die gelernten Inhalte und perfektionieren das Klettern in der Seilschaft bei einer Tour die vier Seillängen durch die Schärtenwand führt und die Schwierigkeit III + hat.

5.Tag: Heute wird eine Route ausgesucht, die sich nach dem Können der Teilnehmer richtet und selbstverantwortliches Klettern in der Seilschaft bedeutet. Mehrseillängenrouten fast aller Schwierigkeitgrade rund um die Hütte stehen uns dabei zur Verfügung. Die Tourenplanung, der Auf -und Abbau des Standplatzes, das legen von mobilen Zwischensicherungen die Selbst- und Partnersicherung beim Klettern in der Seilschaft,  das „überschlagende Klettern“ sowie das Abseilen aus den Kletterrouten wird trainiert. Grandiose Aussichten auf  Hintersee, den Blaueisgletscher und den Watzmann gibt es inklusive.

6.Tag: Unser Weg führt heute auf den Hochkalter (2607 m). Durch eine zunehmend steiler werdenden Schotterrinne, an deren Ausgang eine leichte Kletterei beginnt. Ist diese überwunden, gelangen wir bald zum Wasserwandkopf in 2367 Meter Höhe. Von hier hat man wohl den besten Blick auf den Blaueisgletscher, der an der Nordflanke des Hochkalter liegt. Kleinere Klettereien müssen noch überwunden werden, bis der Gipfel des Hochkalter erreicht ist. Nachdem wir ausgiebig das Panorama auf den Watzmann genossen haben, geht es wieder hinunter zu unserer gemütlichen Hütte, wo wir auch heute unseren Abschiedsabend haben.

7.Tag: Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück erfolgt der Abstieg von der Hütte und die individuelle Abreise.

HINWEIS: Der geplante Ablauf der Kletterwoche kann sich durch lokale Gegebenheiten, wie Routenbeschaffenheit, Wetterverhältnisse oder organisatorische Belange ändern – ebenso entsprechend den Wünschen und Neigungen der Teilnehmer/innen, nach Absprache. Diese Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und schließen eine Haftung des Veranstalters aus.